pfeil-lipfeil-obpfeil-re
Daintree NP, Noah Beach am Cape Tribulation
Daintree NP: Strandspaziergang an der bekannten Noah Beach

Cape Tribulation Section des Daintree NP´s:

Der Daintree Np und besonders seine Cape Tribulation Sektion gehören mit zu den bekanntesten und schönsten Nationalparks von Queensland. Die Sandstrände sind von Palmen gesäumt, artenreicher Regenwald und Strand treffen aufeinander. Aber hier gibt es so hohe Niederschläge, dass sogar in der trockneren Jahreszeit der Himmel meist bewölkt ist.
Das Gebiet nördlich des Daintree Rivers ist durchsetzt von privaten Parzellen, die sich schon vor 1983 etabliert hatten, als die Naturschützer mit den Behörden und Holzfirmen um einen Erhalt dieser phantastischen Regenwälder kämpften. Deswegen ist dieses Gebiet bestens erschlossen, es gibt Hotels, Cafés und Campplätze.

Um diesen unschätzbar wertvollen Regenwald zu erhalten, hat sich schon früh ein Verein etabliert, der von privaten Besitzern für die Tier- und Pflanzenwelt wichtige Parzellen zurückkauft. In deren englisch sprachiger Homepage findet man auch gute Tipps, wo man die besten Chancen hat, seltene Regenwaldtiere wie den Kasuar, zu entdecken. Rainforest-rescue.

Cape Tribulation NP, Noah Camp
Daintree NP: Camp an der bekannten Noah Beach , dicht am Strand gelegen und schattig

Campplatz an der Noah Beach im Cape Tribulation NP:

Der Campplatz an der Noah Beach liegt sehr schön in einem schattigen Regenwaldstück dicht am Strand. Er bietet den Basiskomfort mit Pit-Toiletten und abgegrenzten Stellplätzen. Um Strandspaziergänge zu machen, empfiehlt sich die Noah Beach, die nur wenige Meter vom Camp entfernt ist. Nur das Baden ist hier nicht ganz ungefährlich. Ein Zusammentreffen mit einem Leistenkrokodil ist nicht ausgeschlossen, im Südsommer können hier die lebensgefährlichen Würfelquallen vorkommen.

Nervend ist - wie überall in Queensland - die Buchung über das Internet bzw. das Telefon. Wir haben uns schöne Plätze im Camp ausgesucht und haben dann von einem privaten Internet-Café aus per Internet gebucht. (Telefonnummer und Web-Anschrift sind im Camp ausgeschildert. Mit telefonischen Buchungen haben wir schlechte Erfahrungen gemacht, da das "Park and Wildlife Service Office" alles Mögliche wissen will. Als unüberwindliche Hürde hat sich das Fehlen einer australischen Heim-Adresse herausgestellt. Um das zu umgehen, kann man z.B. die Anschrift des Autoverleihers angeben. Generell ist für diese Buchungen immer eine Kreditkarte unbedingt nötig.) Dieser Campplatz ist sehr beliebt und deswegen häufig ausgebucht.

Weiter Infos über das Buchen eines Platzes in einem Campground eines Nationalparks von Queensland in englischer Sprache.

Noah Beach, wildes Camping 1983
1983 konnten wir noch in völliger Einsamkeit an der Noah Beach wild campen

Lync Haven´s Rainforest Camping Ground:

Als lohnenswerte romantische Alternative hat sich der private Campingplatz "Lync Haven’s Rainforest Caravan and Camping Ground" erwiesen. Er liegt im ursprünglichen wunderschönen Regenwald, nur kleine Parzellen sind für die Camper herausgeschlagen worden. Weiterhin bietet er natürlich Elektrizität, WC, Duschen und eine Camperküche. In letzterer kann man leicht mit anderen Campern in Kontakt treten. Dieser Caravan Park liegt direkt an der Cape Tribulation Road.
Es gibt noch weitere private Campplätze, die uns aber nicht so gut gefallen haben.

Lync Haven’s Rainforest Caravan and Camping Ground im Cape Tribulation NP
Eine romantische Alternative zum Noah Camp: Lync Haven’s Rainforest Caravan and Camping Ground