HOME AUSTRALIEN FOTO-GALERIE-VIC ÜBERSICHTSKARTE-VIC
zurücknach obenweiter
Koala im Otway NP, Victoria
Koala im Otway NP, Victoria

Koala - ein lebender Teddybär:

Wer kann schon diesem knuffigen Tier mit den Kulleraugen und den Puschelohren widerstehen?

Koala: Vorkommen und Beobachtungen in der Natur:

Wo findet man Koalas in natürlicher Umgebung? In Zoos kann man sie leicht finden, aber wer will sie schon im Zoo fotografieren? Mehrere natürliche Vorkommen sind touristisch erschlossen (z.B. auf Kangaroo Island, in einem Wald am Rande von Brisbane). Aber meist dösen die Koalas hoch oben in Astgabeln hoher Bäume, ein Knubbel am Baum, aber nicht mit einem Erlebnis verbunden. Wie soll man sie dort zufriedenstellend fotografieren?
Wir haben auf unseren Reisen den meisten Erfolg im Otway NP auf dem Weg zur Cape Otway Lightstation (Leuchtturm am Kap Otway) gehabt. Wenige Meter hinter dem ersten "Grid" ( dem zweiten vom Leuchtturm aus) befinden sich nicht so hohe, stark verzweigte Eukalyptusbäume (Mountain Ashes?), in denen wir bisher immer Koalas gefunden haben. Die Besichtigung des Leuchtturmes kann man sich schenken, es ist teuer und bietet nichts Besonderes.

Zusätzlich gibt es in der Nähe einen kleinen kommerziellen Campingplatz (Carpark des Otway Resorts), der in einem lockeren Wald mit einem Baumbestand liegt, dessen Blätter von Koalas gefressen werden. Hier findet man immer Koalas, zur Not fragt man in der Rezeption nach.

Fährt man auf der Great Ocean Road entlang, so kommt man durch das kleine Städtchen Kennett River. Im Bereich der Grey River Road (hinter dem Caravan Park) oder auf dem Koala Walk findet man neben Papageien ebenfalls Koalas. Kommt man am späten Morgen, so können Touristen-Scharen dasselbe Sehnsuchtsziel haben.

Weitere gute Beobachtungsmöglichkeiten befinden sich im Mt. Eccles NP (in der Nähe von Portland, Vic) oder auf der Raymonds Insel bei Bairnsdale (Vic).

2009, ein kühler, windiger Nachmittag Anfang Dezember, Wolken, aber kein Regen. Es ist kalt und windig. Lohnt sich eine Fahrt zum Otway-Leuchttumr? Wir wagen es trotzdem. Gleich hinter dem ersten Grid in den nicht so hohen Berg-Eukalypten. In fast jedem Baum saß ein Koala, nach kurzer Zeit hörten wir auf, die Tiere zu zählen, wir fanden mehr als 40. Manche der Tiere dösten, andere fraßen. Sie ruhten in sehr geringer Höhe, manche hätten wir fast berühren können, so nah konnten wir ihnen kommen.
Zum Fotografieren genügte ein 100mm-Objektiv, eine digitale Kamera war günstig, da es wegen des schlechten Lichtes notwendig war, die Lichtempfindlichkeit (ISO-Zahl) zu erhöhen.
Am nächsten Tag war es wärmer, manchmal ließ die Sonne sich sogar sehen. Die Tiere saßen höher in den Bäumen, 180mm- und 300mm-Objektive waren nötig.

Im Otway NP: Koala - ein kletterndes Beuteltier