Edith Falls im Nitmiluk National Park: Schraubenpalmen säumen den Fergusson River
Edith Falls im Nitmiluk National Park: Schraubenpalmen säumen den Fergusson River

Edith Falls (Leliyn) im Nitmiluk National Park:

Der Nitmiluk National Park hat zwei interessante Plätze: neben der Katherine Gorge die Edith Falls ca. 40km nördlich von Katherine gelegen. Man erreicht diesen pittoresken Badesee mit einem Wasserfall auf einer ca. 20km langen geteerten Stichstraße vom Stuart Highway aus.

Unvergesslich auf der Fahrt von Darwin nach Alice Springs ein Zwischenstopp an den Edith Falls. Verschwitzt kamen wir am späten Nachmittag nach einer Fahrt durch die Baumsavanne an, genossen den einzigartigen Anblick der bis zu 50m hohen Klippenwand, die gerade von der Abendsonne mit rötlichem Licht beschienen wurde (siehe auch nächste Seite). Davor ein großer See umgeben von Schraubenpalmen, der zum Baden einlud. Ein erfrischendes Bad brachte uns die nötige Abkühlung von der Hitze des Tages. Wo sonst findet man solch eine einzigartig schöne Möglichkeit zum Baden und Schwimmen?

Parkplätze für Tagesgäste, Picknickmöglichkeiten, Campingplatz mit einem gewissen Komfort, d.h. mit Duschen und WC, für Zelter einen grünen Rasen und einem kleinen Kiosk, wo man nicht nur die Übernachtung buchen kann, sondern auch - neben anderen Dingen - Speiseeis erhält. Auch in der Trockenzeit findet man in diesem Camp Stellplätze mit etwas Schatten.

Edith Falls im Nitmiluk National Park
Edith Falls , links: spät morgens auf dem Leliyn Loop Walk, rechts. im Camp
Nördlicher Rosella (Northern Rosella = Platycercus venustus)
Edith Falls , Nördlicher Rosella (Northern Rosella = Platycercus venustus) auf der Suche nach Samen

Wanderung zu den Upper Pools auf dem Leliyn Loop Walk:

Der Leliyn Loop Walk ist ein empfehlenswerter 2,6km langer Rundwanderweg um den See herum. Beim Aufstieg entgegen dem Uhrzeigersinn genießt man am Steilabhang des Arnhem Hochlandes einen weiten Blick nach Westen in die Weite der trockenzeitlichen ausgedörrten Baumsavanne (kleines Bild oben links), durch die der Fergusson River hindurchfließt, erkennbar an dem dichteren und grünen Monsunwald, der das Flüsschen begleitet. Danach wandert man durch ein Steinfeld vorbei einen Lookout auf die Edith Wasserfälle zu dem idyllisch gelegenen Upper Pools, kleineren Badepools zwischen Felsen mit einem kleinen Wasserfall. Hier gibt es mit Sicherheit auch in der Regenzeit, wenn der untere Badesee gesperrt ist, keine Krokodile. Besonders auf dem Sandsteinplateau kann es recht heiß werden, deshalb ist es günstig, genügend Trinkwasser mitzunehmen und einen Sonnenhut zu benutzen. Man sollte genügend Zeit für ein erfrischendes Bad einkalkulieren.

Das ständig verfügbare Wasser des Flusses und des Sees ermöglicht vielen Vögeln ein Überleben in der Savanne der Umgebung, die in der Trockenzeit austrocknet. Neben nördlichen Rosellas fielen uns besonders die vielen Laubenvögel auf.

Edith Falls Nationalpark: früh am Morgen an einer der Badestellen